Erweiterung der VHS-Jugend­werk­statt in Oldenburg

Die Jugendwerkstatt der Volkshoch­schule Oldenburg wurde umgebaut und erweitert.

Fertigstellung: 2017

Ort: Oldenburg

Die VHS-Jugend­werkstatt ist eine Einrichtung zur Qualifizierung und beruflichen Orientierung junger Menschen in Oldenburg. Mit den laufenden Baumaßnahmen wurde der VHS-Standort am Pophankenweg erhalten und neu organisiert.

Architektur und Entwurf Ausführungsplanung Ausschreibung Bauantrag Bauleitung Brandschutzkonzepte Schule

Erweiterung und Umbau im Bestand

Die handwerklichen Praxisbereiche der Jugendwerkstatt Tischlerei, Zimmerei und Farbtechnik erhielten neue Schulungsräume in einem Erweiterungsbau. Weiterhin wurden auch die entsprechenden Umkleide- und Sanitärbereiche sowie die erforderlichen Büroräume für den Betrieb der einzelnen Praxisbereiche und die Betreuung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im neuen Anbau untergebracht. Der Bereich Floristik erhielt im bestehenden Gebäude neue Räume.

Innenoberflächen aus Holz

Der Anbau des Gebäudes besteht aus einer Stahlhallenkonstruktion mit einer horizontal verlegten Thermopaneel-Fassade. Im Inneren der Tischlerei und Zimmerei wurde mit einer Wandverkleidung aus OSB-Bauplatten eine angenehme Holzoptik geschaffen. Weiterhin erhielt die Tischlerei einen Holzdielenboden. Durch raumhohe vertikale Lichtbänder in der Fassade und ein Oberlicht im Dach entstanden helle und freundliche Arbeitsplätze für die präzise Arbeit mit dem Werkstoff Holz.

Vom Entwurf bis zum Brandschutz

Die Wöste Architekturbüro GmbH ist bereits seit der Vorplanung und den ersten Skizzen an der Projektplanung beteiligt und betreut die Realisierung planerisch in allen Leistungsphasen des Hochbaus. Die Konstruktion des Gebäudes erfolgte auch in der Ausführungsplanung dreidimensional. Für das Gesamtobjekt wurde in unserem Hause auch das entsprechende Brandschutzkonzept für Sonderbauten entwickelt.

Hand­werk­liche Fach­aus­bildung in modernen Räumen