Tagesaufenthalt für Wohnungslose

In der Bloherfelder Straße entstand in Oldenburg ein zweiter Tagesaufenthalt für wohnungslose Bürgerinnen und Bürger.

Fertigstellung: März 2021

Ort: Oldenburg

Für die neue Einrichtung wurde ein ehemaliges Wohngebäude umgebaut und durch einen eingeschossigen Anbau mit moderner Verblendsteinfassade erweitert. Architektonisch sollte sich der neue Verblendstein dem bestehenden Gebäude anpassen, gleichzeitig aber ein Neubau mit eigenständigem Charakter entstehen. Dies wurde insbesondere durch im Wechsel vorspringende Verblendsteinschichten erreicht, die ein umlaufend horizontales Band zwischen den Fenstern bilden.

Architektur und Entwurf Ausführungsplanung Ausschreibung Bauantrag Bauleitung Bestandsbau Öffentliche Gebäude

Verblendstein detailliert geplant.

Massiver Verblendstein wirkt transparent

Die Fenster des Anbaus sind vertikal betont und werden durch Betonstein eingerahmt. Hierdurch entstehen Lichtschlitze in der Fassade, die die besondere Struktur des Verblendsteinmauerwerks nochmals hervorheben. Die eigentlich massive Verblendsteinfassade wirkt dadurch offen und transparent. Die gesamte Fassade konzentriert sich auf wenige Materialien und erzeugt so eine zeitlose Optik.

3D-Fassadenplanung

Der Entwurf und die Konstruktion des Projektes erfolgte dreidimensional im CAD bis in die Ausführungsplanung. Die Fassadengestaltung wurde dabei im Vorfeld einschließlich der geplanten Materialien im Computer visualisiert. Auch die horizontalen Mauerwerks-Bänder und Betonstein-Einfassungen der Fenster wurden dreidimensional konstruiert und fotorealistisch gerendert. Hierdurch konnten die Gestaltungselemente des Neubaus optimal auf den Bestand abgestimmt werden.